PLAN F – Neumünster – Förderung von Frauen mit Migrationshintergrund und Begleitung in den Arbeitsmarkt

 

Viele langzeitarbeitslose Frauen mit Migrationshintergrund könnten den Neumünsteraner Arbeitsmarkt bereichern und zur nachhaltigen Entwicklung der Region beitragen.

Denn auch in Neumünster besteht ein hoher Bedarf an geeigneten Arbeitskräften in den Branchen Pflege, Handwerk und Logistik.

In der Pflegebranche sind Fachkräfte mit Zuwanderungsgeschichte wertvolle Mitarbeitende, da sie unter Umständen die Bedürfnisse der Zielgruppe besser einschätzen können. Denn in Schleswig-Holstein wächst die Zahl älterer Menschen mit Migrationshintergrund. Pflege ist nicht gleich Pflege. Deshalb hat die TGSH in Neumünster Kooperationen mit verschiedenen Einrichtungen, um den Teilnehmerinnen in Betriebsbesuchen diese Möglichkeiten aufzuzeigen.

In den Branchen Handwerk und Logistik gibt es auch eine breite Palette an Beschäftigungsmöglichkeiten für Frauen, die allerdings oft noch als sog. „Männerberufe“ eingeordnet werden. PLAN F – Neumünster möchte Frauen Perspektiven in diesen Bereichen aufzeigen und somit an Beseitigung überholter Rollenbilder arbeiten. Auch für diese Bereiche befinden sich vor Ort in Neumünster Möglichkeiten an Qualifizierungsmaßnahmen oder Ausbildungen teilzunehmen.

PLAN F – Neumünster möchte den Teilnehmerinnen diese und viele andere Perspektiven aufzeigen, sie mit Sprachkursen und Coachings auf dem Weg in den Arbeitsmarkt unterstützen und mit der gezielten Förderung von Frauen mit Zuwanderungsgeschichte einen Beitrag zu deren Chancengleichheit und Nichtdiskriminierung leisten.

 

 

PLAN F – Neumünster konzentriert sich auf die Zielgruppe von langzeitarbeitslosen Frauen, die

  • flucht- oder Migrationshintergrund haben bzw. aufgrund des EU-Freizügigkeitsrechts nach Deutschland migriert sind,
  • noch nicht über ausreichende Sprachkenntnisse verfügen,
  • mindestens 25 Jahre alt sind,
  • motiviert sind z.T. in den aufgezeigten Branchen ihre beruflichen Perspektive zu entwickeln.

PLAN F – Neumünster setzt folgende Ziele:

  • Potenziale und Kompetenzen herausstellen und somit das Selbstbewusstsein stärken,
  • Mögliche Barrieren beseitigen (u.a. Unterstützung bei der Kinderbetreuungssuche),
  • Veränderungsbereitschaft fördern (evtl. Partner miteinbeziehen und Hemmnisse beseitigen),
  • Vermittlung in den 1. Arbeitsmarkt, Ausbildung oder Qualifizierungsmaßnahme.

Die Inhalte des Projektes PLAN F – Neumünster auf einem Blick:

  • Kompetenz- und Ressourcenanalyse
  • Einzel- und Gruppenbetreuung
  • Anerkennungs- und Verweisberatung
  • Bewerbungs- und berufsbezogene Deutschkurse
  • Niederschwellige Computerkurse
  • Kreativkurs mit Schwerpunkt auf mündlichem Sprachgebrauch
  • Aufzeigen realistischer beruflicher Perspektiven
  • Suche nach Ausbildungs-, Praktikums- und Arbeitsstellen
  • Betriebsbesichtigungen und Informationsveranstaltungen
  • Vermittlung und Betreuung nach Arbeitsaufnahme

PLAN F – Neumünster wird gefördert aus dem Landesprogramm Arbeit, Aktion B1 – „Neue Wege in sozialversicherungs-pflichtige Beschäftigung“ zur aktiven Eingliederung von Langzeitarbeitslosen unter Berücksichtigung des demografischen, strukturellen und/oder sektoralen Wandels am Arbeitsmarkt.

 
   

 

Weitere Infos: https://www.schleswig-holstein.de/esf

 

Rahmendaten
Verantwortlich Dr. Cebel Küçükkaraca
Projektleiter
Projektzeitraum 01.01.2020 - 31.12.2021
Standorte Neumünster
Träger Türkische Gemeinde in S-H e.V.
Zielgruppe Förderung von Frauen mit Migrationshintergrund und Begleitung in den Arbeitsmarkt


Kontakt
Projektbüro PLAN F - Neumünster
Ansprechpartner Frau Nadiye Ercan und Herr Yılmaz Irmak
Kuhberg 32
Neumünster
24534
Telefon 04321 - 9650168
Telefax
E-Mail Email