PROvention

Für Respekt. Für Vertrauen. Füreinander.


 

Nähere Informationen erhalten Sie auf der Homepage des Landesprogramms PROvention, indem Sie hier klicken:

provention.tgsh.de

 

Wer wir sind

PROvention ist das Landesprogramm gegen religiös motivierten Extremismus in Schleswig-Holstein.

Es wurde im April 2015 finanziert vom Innenministerium des Landes unter der Trägerschaft der Türkischen Gemeinde in Schleswig-Holstein  (TGS-H) ins Leben gerufen.

Wir sind für Sie da

PROvention ist die erste Anlaufstelle für alle Einzelpersonen oder  Institutionen, die Fragen bzw. Anliegen zum Thema religiös motivierter Extremismus in Schleswig-Holstein haben.

Das Landesprogramm basiert auf drei Säulen:

  1. Prävention
  2. Intervention
  3. Netzwerk

 

I. Prävention

Aufklärung ist ein zentrales Ziel des Landesprogramms gegen religiös motivierten Extremismus in Schleswig-Holstein. Wir möchten Ängste vor der Religion Islam in der Öffentlichkeit abbauen und gleichzeitig für Erscheinungsformen des Extremismus sensibilisieren.

Weil wir davon überzeugt sind, dass Radikalisierungsprozesse jedweder Art als gesamtgesellschaftliche Phänomene zu betrachten sind, wollen wir mit unserem Wissen und unserer Erfahrung breite Gesellschaftsschichten erreichen. Dies gelingt am besten über den Bildungsbereich. Wir bieten:

  • Lehrer_innenfortbildungen
  • Jugendprojekte
  • Unterstützung regionaler Initiativen
  • Vorträge und Fachtagungen

Weiterführende Informationen finden Sie auf unserer Homepage http://provention.tgsh.de.

 

II. Intervention

Kostenlos, vertraulich, lösungsorientiert.

Befürchten Sie, dass sich jemand aus Ihrem Umfeld extremistischem Gedankengut zuwenden könnte?

Dann sind wir der verlässliche Partner an Ihrer Seite. Wir beraten Sie kostenlos, vertraulich, zeitlich unbegrenzt und auf Wunsch auch anonym. Dabei stellen wir uns ganz auf Ihre Bedürfnisse ein. Darum bieten wir unsere Beratung auch auf Englisch oder Türkisch an.

Unsere Beratung erfolgt in zwei Phasen

1.) Gemeinsame Einschätzung der Situation

2.) Entwicklung von Handlungsstrategien

Häufig lässt sich schon in der ersten Phase Entwarnung geben.

 

III. Netzwerk

Nur zusammen sind wir stark. Das gilt insbesondere, wenn es darum geht, gegen extremistische Positionen Stellung zu beziehen. Darum legt PROvention großen Wert auf landes- und bundesweite Vernetzung mit Gremien, Institutionen und sonstigen Akteur_innen.

Um unser Netzwerk auszubauen werden wir

  • einen Fachbeirat einrichten.

Hier tauschen sich bundesweit Akteur_innen aus der Projektarbeit und Vertreter_innen der Wissenschaft miteinander aus.

  • im BeraNet mitarbeiten.

Das landesweite Beratungsnetzwerk gegen Rechtsextremismus wird um Vertreter aus dem Themenspektrum des religiös motivierten Extremismus erweitert.

  • regionale Initiativen unterstützen.

Um in einem Flächenland wie Schleswig-Holstein nachhaltige Präventionsarbeit leisten zu können, ist die Unterstützung von regionalen Partner_innen mit finanziellen Mitteln und Know-How unerlässlich.

Das Landesprogramm wird gefördert von:

 

Rahmendaten
Verantwortlich Dr. Cebel Küçükkaraca
Projektleiter
Projektzeitraum 01.04.2015 - 31.12.2016
Standorte Schleswig-Holstein
Träger Türkische Gemeinde in Schleswig-Holstein
Zielgruppe


Kontakt
PROvention - Landeskoordinierung
Ansprechpartner Bei Anfragen von Medien und Institutionen
Düsternbrooker Weg 92
Kiel
24105
Telefon 0431 - 988 31 51
Telefax 0431 - 988 614 31 56
E-Mail Email


PROvention - Beratung
Ansprechpartner Für Angehörige und Betroffene
Elisabethstr. 59
Kiel
24143
Telefon 0431 - 988 34 34
Telefax 0431 - 988 614 31 56
E-Mail Email