Internationaler Frauentag: Die TGS-H setzt sich für bessere Chancen von Frauen mit Migrationshintergrund im Arbeitsleben ein


tgshlogo.gif Heute feiert die Türkische Gemeinde in Schleswig-Holstein (TGS-H) den internationalen Frauentag. Das diesjährige Thema ist #BalanceforBetter. Die TGS-H leistet mit dem Projekt MomStarter ihren Beitrag zur Gleichstellung im Arbeitsleben. Das Projekt unterstützt Frauen mit Migrations- und Fluchthintergrund bei der Integration in den Arbeitsmarkt, weil diese mit vielen Barrieren zu kämpfen haben.

Als Migrant_innenorganisation setzt sich die Türkische Gemeinde in SchleswigHolstein seit ihrer Gründung für die gleichberechtigte Teilhabe aller Mitglieder der Gesellschaft ein. Der Landesvorsitzende Dr. Cebel Küҫükkaraca fasst die Arbeit des Vereins so zusammen: „Menschen stärken, Teilhabe ermöglichen, Wissen vermitteln, Arbeit und Beschäftigung verschaffen, Gleichberechtigung fördern, all das sind Themen und Herausforderungen, die uns alle gemeinsam angehen.“ Die stellvertretende Vorsitzende Dr. Reyhan Kuyumcu ergänzt: „Wir müssen weiterhin hart daran arbeiten, dass Frauen gleichen Lohn für gleiche Arbeit, gleiche Chancen im Arbeitsleben, eine bessere Balance zwischen Beruf und Familie haben. Wir brauchen mehr Frauen in Führungspositionen und auf allen Führungsebenen in Wirtschaft und Politik.“

Um die Chancen von Frauen im Arbeitsleben und die Balance zwischen Beruf und Familie zu verbessern, führt und führte die Türkische Gemeinde auch Projekte durch, die sich gezielt an Frauen richten. Vergangene Projekte sind MamiGo, Regenbogen Plus und das Mutter-Kind-Projekt. Aktuell unterstützt das Projekt MomStarter langzeitarbeitslose Frauen und Mütter mit Migrations- und Fluchthintergrund bei der Integration in den Arbeitsmarkt. Die Frauen beseitigen gemeinsam mit den Projektarbeiter_innen vorhandene Barrieren. Die Mitarbeiter_innen helfen den teilnehmenden Frauen zum Beispiel dabei, eine Kinderbetreuung zu organisieren oder Sprach- und Weiterbildungskurse zu finden.