Presse Archiv - 2019

Zum 26. Jahrestag des Brandanschlags in Solingen
tgshlogo.gif Es sind bereits 26 Jahre seit dem 29. Mai vergangen, an dem durch einen rechtsextremistischen Brandanschlag fünf Frauen und Kinder in Solingen ermordetet wurden. Die Anschläge in Mölln, Rostock und Solingen motivierte damals die Gründung der Türkischen Gemeinde in Schleswig-Holstein. Ziel war es, gegen diese Welle der Gewalt ein Zeichen zu setzen und gemeinsam Lösungen für die Zukunft zu entwickeln. Vor allem hofften sie, dass durch langjährige Integrationsarbeit Rassismus, Fremdenfeindlichkeit und Gewalt gegen Einwander_innen und ihre Nachkommen der Nährboden entzogen werden könnte. Die unzähligen Erfolgsgeschichten ihrer Arbeit trösten allerdings nicht über die Tatsache hinweg, dass auch heute noch rassistische und rechtspopulistische Gruppen und Meinungen Zulauf erfahren.

Wahlaufruf der Türkischen Gemeinde in Schleswig-Holstein zur Europawahl am 26. Mai 2019
Europaflagge

Berufsorientierungscamp: Jugendliche Migrantinnen und Migranten für eine Ausbildung im öffentlichen Dienst stärken
BOC1 Zum zweiten Mal nun wurde das Berufsorientierungscamp von der Türkischen Gemeinde in S-H durchgeführt. Die TGS-H möchte damit jugendliche Migrantinnen und Migranten für eine Ausbildung oder ein Studium im öffentlichen Dienst stärken.

Das diesjährige Berufsorientierungscamp mit dem Thema „Deine Karriere im Öffentlichen Dienst“ fand vom 10.04.2019 – 13.04.2019 in der Jugendherberge Bad Malente statt. Teilgenommen haben 18 Jugendliche mit verschiedenen Migrationshintergründen. Wie auch schon im Jahr 2017, sind über 20 Referentinnen und Referenten des Landes S-H, der Landeshauptstadt Kiel , der Bundeswehr sowie der Bundesagentur für Arbeit angereist und sorgten für einen vielfältigen und abwechslungsreichen Programmablauf. Hintergrund dieser Veranstaltung ist, dass der Anteil der Menschen, die im öffentlichen Dienst tätig sind und einen Migrationshintergrund haben, sehr gering ist.