Land fördert erfolgreiche Integrationsprojekte der Türkischen Gemeinde für weitere zwei Jahre
AIM 4 Noch immer starten Jugendliche mit Migrationshintergrund deutlich seltener eine Ausbildung als Jugendliche deutscher Herkunft. Seit über 20 Jahren hilft die Türkische Gemeinde in Schleswig-Holstein (TGS-H) gemeinsam mit dem Land jungen Menschen bei Fragen rund um die Ausbildung. Die Projekte gehen jetzt in die Verlängerung. Jörn Krüger, Direktor des Schleswig-Holsteinischen Instituts für Berufliche Bildung (SHIBB) überreichte heute ((14. Januar) die Förderbescheide für die Projekte Ausbildung und Integration für junge Migrantinnen und Migranten „AIM“ und „AIM-öffentlicher Dienst“ an den TGS-H-Vorsitzenden Dr. Cebel Küçükkaraca.

Ein frohes Fest und einen guten Start in das neue Jahr
Neujahrskarte 1 Liebe Freund*innen der TGS-H,

das Jahr 2021 neigt sich dem Ende zu und ich möchte die Gelegenheit nutzen, um mich mit ein paar Worten an Sie zu wenden.

Auch das Jahr 2021 hat uns allen wieder einmal gezeigt, wie wertvoll es gerade in Zeiten von Unsicherheiten und Herausforderungen ist, gemeinschaftlich Aufgaben anzupacken, verlässliche Partner*innen an der Seite zu haben und zuversichtlich in die Zukunft zu blicken.

Türkische Gemeinde in Schleswig-Holstein feiert 60 jähriges Anwerbeabkommen im Schleswig-Holsteinischen Landtag
60 Jahre AW 6 Auf Einladung der Türkischen Gemeinde in Schleswig-Holstein e.V. fand heute im Plenarsaal des Schleswig-Holsteinischen Landtags eine Festveranstaltung zum im Jahre 1961 geschlossenen Anwerbeabkommen zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Republik Türkei statt.

Simchat Tora Sameach!
Simchat Tora Sameach Gestern Abend begann das Simchat Tora, was wörtlich „Freude der Tora“ bedeutet. Simchat Tora beginnt unmittelbar nach dem achttägigen Laubhüttenfest Sukkot. Jede Woche im jüdischen Jahr wird ein Abschnitt aus der Tora gelesen. Simchat Tora feiert dabei das Ende des jährlichen Zyklus und markiert gleichzeitig auch den Beginn eines neuen Zyklus.
Wir wünschen allen, die feiern Chag Sameach!

Fest der Plätze
Brunenfest 1 Das beliebte Brunnenfest konnte aufgrund der anhaltenden Maßnahmen infolge der Corona-Pandemie auch dieses Jahr leider nicht wie gewohnt stattfinden. Allerdings musste es nicht wie im vergangenen Jahr komplett abgesagt werden, sondern wurde in das „Fest der Plätze“ umgewandelt. Konzentrierten sich die Stände und Mitmachaktionen sonst rund um den Vinetaplatz, fanden dieses Jahr am 19.09.2021 Aktionen auf unterschiedlichen Plätzen im gesamten Gebiet Kiel-Gaarden statt.

Jom Kippur Gmar chatima towa!
Jom Kippur Heute Abend beginnt der höchste Feiertag im Judentum – Jom Kippur. Wörtlich übersetzt „Tag der Buße“. An diesem Tag beten die Menschen dafür, dass ihre bewusstgewordenen Vergehen vergeben. Viele Juden*Jüdinnen verbringen den ganzen Tag in der Synagoge, sie fasten und sind in sich gekehrt.

Wir wünschen allen Juden*Jüdinnen ein schönes Fest und sagen Gmar chatima towa!

Am Abschlusstag der Kieler Woche: Interkulturelle Parade Kiel am Sonntag, 12. 9. 2021
Flyer Interk. Parade Kiel Vielfalt als Chance und Bereicherung": Breites Bündnis aus Parteien, Gewerkschaften, Kirchen, Vereinen und Initiativen ruft auf

Interkulturelle Parade in Kiel am 12. September 2021

- Start: 14 Uhr Sport- und Begegnungspark Gaarden
End- Kundgebung: ca. 17.00 Uhr Platz der Kinderrechte (Hörn)

Zahlreiche Organisationen, Parteien, Kirchen, Bündnisse aus Kiel, Schleswig- Holstein, Deutschland rufen zu einer "Interkulturellen Parade" in Kiel am Sonntag, den 12. September 2021 zum Abschluss der Kieler Woche auf.

Shana Tova!
Shana Tova Shana Tova! Gestern Abend begann Rosh HaShana, das jüdische Neujahrsfest. Allen Juden*Jüdinnen wünscht die Türkische Gemeinde in Schleswig Holstein ein schönes und süßes Jahr 5782 und sagen Schana towa u-metuka!

"Raum 3"-Zeitschrift
Raum 3 logo Um Rassismus und Vorurteilen entgegenzuwirken, sind Gegennarrative wichtig. Dafür ist es unerlässlich, Menschen zuzuhören, die in unserer Gesellschaft täglich mit Rassismus umgehen müssen und dass sich diese Gehör verschaffen können. Um antimuslimischem Rassismus zu begegnen, ist es daher notwendig, die Stimmen von muslimischen und muslimisch gelesenen Menschen zu hören. Im Projekt „Raum 3 – Empowerment junger Muslim*innen durch Medienarbeit“ geht es deshalb darum, einen Rahmen für junge muslimisch gelesene Menschen zu schaffen, in dem sie die Möglichkeit haben, sich mit antimuslimischem Rassismus auseinanderzusetzen und durch Medienbeiträge ihre Perspektive sichtbar zu machen. Ein Teil dieser Medienbeiträge ist diese Zeitschrift.

Film Wettbewerb: 48h Kiel - Show your vision
Raum 3 4 Was wünscht ihr euch für das Zusammenleben in Kiel? Wie sieht euer Traum von einem gesellschaftlichen Miteinander in der Zukunft aus? Wie sollte ein Rassismuskritisches und vielfältiges Zusammenleben für dich in der Zukunft aussehen?

Mit diesen Fragen haben sich das Medienprojekt "blickwinkel" des kulturgrenzenlos e.V. und das Projekt "Raum 3 – Empowerment junger Muslim*innen durch Medienarbeit" der TGS-H auseinandergesetzt und einen eigenen Filmwettbewerb auf die Beine gestellt.