Stellenausschreibung
Als Sozialarbeiter_in/ Sozialpädagog_in im Landesprogramm
gegen religiös begründeten Extremismus PROvention


Gesucht wird ein(e) Sozialarbeiter_in/ Sozialpädagog_in (Teilzeit & Vollzeit möglich) für
PROvention (Büro in Kiel), dem „Landesprogramm gegen religiös begründeten Extremismus in
Schleswig-Holstein“, in Verantwortung für die inhaltlich, administrativ, und ordnungsgemäße
Umsetzung des o. g. Projektes entsprechend der festgelegten Projektziele in Abstimmung mit
dem Zuwendungsgeber Ministerium des Inneren und Bundesangelegenheiten Schleswig-
Holstein. Die Stelle ist ab 01.03.2017 zu besetzen und vorerst bis zum 31.12.2018 befristet. Unter
Umständen kann auch eine Einstellung zu einem früheren Zeitpunkt erfolgen. Wir bitten daher
um möglichst zeitnahe Bewerbungen. Die Entlohnung orientiert sich an TVÖD E 11 bei
entsprechender Qualifikation. Eine Verlängerung der Laufzeit über Dezember 2018 ist bei
Weiterförderung durch das Land wahrscheinlich. Es findet eine Sicherheitsüberprüfung der
Bewerbenden vor dem Antritt der Arbeitsstelle statt.


Aufgaben:
· Anonymisierte, telefonische oder persönliche Beratung von Angehörigen, Freunden und
Bekannten von Personen, die von Radikalisierung bedroht sind
· Unterbreitung von Hilfsangeboten zur Verhinderung und Unterbrechung von Radikalisierung
· „Klassische“ Sozialarbeit und Familienberatung
· Durchführung und Dokumentation von Fortbildungen und Seminaren zu religiös
begründetem Extremismus und zur Anerkennungskultur für Multiplikator_innen
(Lehrpersonal, Sozialarbeiter_innen, etc.)
· Ggf. Netzwerkarbeit


Voraussetzungen:
• Abgeschlossenes Studium im Bereich Pädagogik, Sozialer Arbeit, Psychologie oder
verwandten Fachbereichen
· Hohes Maß an Selbstständigkeit und Organisationsfähigkeit
· Ausgeprägte Diversity-Kompetenz / Teamfähigkeit
· Gute kommunikative Fähigkeiten und Sozialkompetenz
· Leistungsbereitschaft, Belastbarkeit und die Bereitschaft zu reisen und, falls erforderlich,
abends und am Wochenende, zu arbeiten
· Gute MS Office Kenntnisse
Darüber hinaus wären wünschenswert:
• Weiter- und Fortbildung in Familienberatung, systemischer Beratung, Antigewalt- und
Deeskalationstraining oder ähnlich themenrelevante Qualifikationen
• Kenntnisse auf dem Gebiet der Demokratiepädagogik
· Erfahrungen in der Konzipierung, Planung und Durchführung von Veranstaltungen
verschiedener Formate, Seminare und Workshops (Erwachsenen- und Jugendbildung)
• Erfahrungen im Bereich der Demokratieerziehung
• Grundkenntnisse im Themenfeld Islam in Deutschland, Islamismus und Salafismus, sowie in
den Bereichen Migration, Integration und Partizipation
• Sprachkenntnisse in Arabisch und/oder Türkisch (für Beratungsgespräche)
• Erfahrungen in der Netzwerkarbeit mit Organisationen
• Führerschein der Klasse B


Wir bieten:
· Regelmäßige Fortbildungen für Mitarbeiter_innen
· Ein leistungsstarkes, motiviertes Team mit offener Kommunikationskultur und gegenseitiger
Unterstützung
· Abwechslungsreiche Tätigkeit an der Schnittstelle von Sozialarbeit, Öffentlichkeitsarbeit und
politischem Zeitgeschehen
Muslime und Menschen mit Migrationshintergrund werden ausdrücklich ermutigt sich zu
bewerben.


Weitere Informationen zu PROvention, dem Landesprogramm gegen religiös begründeten
Extremismus, finden Sie auch auf unserer Homepage: www.provention.tgsh.de


Bitte richten Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung per Mail bis zum 28. Februar unter Angabe des
Wunsches nach Teil- bzw. Vollzeit an folgende Adresse: provention@tgsh.de
Oder per Post an: Türkische Gemeinde in Schleswig-Holstein e.V.
z.H. Herrn Meilicke
Elisabethstr. 59
24143 Kiel