Gesucht wird ein_e Islamwissenschaftler_in, Ethnolog_in, Anthropolog_in oder Sozialwissen-schaftler_in in Teilzeit (36 Stunden pro Woche) zur Erforschung islamistischer/ salafistischer Strukturen und Szene(n) in Schleswig-Holstein sowie relevanter Onlineaktivitäten. Darüber hinaus wird erwartet, dass die WiMi-Stelle die Berater_innen von PROvention beim Erkennen von Mustern in Radikalisierungsprozessen und durch fachspezifisches Wissen, bspw. zu islamistischen Gruppierungen, unterstützt. Die Stelle ist ab dem 01.05.2019 am Standort Kiel zu besetzen und vorerst bis zum 31.12.2019 befristet. Da die Stelle jedoch über den Nationalen Präventionsplan gegen islamistischen Extremismus (NPP) gefördert ist, geht die Türkische Gemeinde derzeit von einer Weiterförderung der WiMi-Stelle bis Ende 2020 aus und wird sich für diese einsetzen.  

Die Entlohnung der Mitarbeiterstelle orientiert sich an TV-L E 13/ Stufe 1. Bei entsprechender Arbeitserfahrung ist  auch Stufe 2 möglich  werden.

Aufgaben:

  

  •      Erforschung salafistischer Strukturen/ Szene(n) in Schleswig-Holstein   
  •     Untersterstützung der Beratungsstelle PROvention, sowie weiterer themenspezifischer Projekte (Kick-Off, Fachstelle Liberi, Online-Beratung) bei der TGSH  durch regelmäßigen Input in die Beratungsteams (Projekte) zu islamistisch/ salafistischen Gruppierungen in Schleswig-Holstein (und Deutschland)
  •     Unterstützung bei der Auswertung von Radikalisierungsprozessen  (Erkennen von Mustern in Beziehungskonstellationen in Familien, Gewalterfahrungen, psychische Auffälligkeiten sowie sozialen Umfeldern wie Schule, Jugendtreffs oder Stadtbezirken) im Kontext der Arbeit von PROvention 
  •      Vernetzung und Austausch mit relevanten Akteur_innen in Schleswig-Holstein und Hamburg und Aufbau einer multiprofessionellen Forschungsgruppe in Kooperation mit dem Landesdemokratiezentrum Schleswig-Holstein
  •    Teilnahme an den zweitägigen Austausch-, Koordinierungs- und Qualifizierungsworkshops  (halbjährlich) des BAMF-Forschungszentrums  
  •     Mitarbeit an Forschungsberichten und mindestens eine Veröffentlichung in deutscher und/ oder englischer Sprache in einer relevanten Fachzeitschrift   
  •    Teilnahme an der vom BAMF in Kooperation mit dem Forschungsinstitut der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik e.V. (DGAP) gegründeten wissenschaftlichen Plattform Informationsnetzwerk Extremismus sowie entsprechenden Fachveranstaltungen
  •      Mindestens zwei öffentliche und themenrelevante Vorträge in Schleswig-Holstein jährlich    

     

Voraussetzungen:

 

  •     Abgeschlossenes Hochschulstudium (Master, Magister, Diplom) im Bereich Islamwissenschaft, Ethnologie, Anthropologie oder relevanten sozialwissenschaftlichen Studiengängen
  • Gute bis sehr gute Arabisch- und Englischkenntnisse
  •      Bereits vorhandenes Fachwissen zu Islam (in Deutschland) sowie zu Islamismus und Salafismus
  •      Hohes Maß an Selbstständigkeit und Organisationsfähigkeit
  •      Ausgeprägte Diversity-Kompetenz / Teamfähigkeit
  •      Gute kommunikative Fähigkeiten und Sozialkompetenz
  •      Leistungsbereitschaft, Belastbarkeit und die Bereitschaft zu reisen und, falls erforderlich, abends und am Wochenende, zu arbeiten
  •      Gute MS Office Kenntnisse

 

Darüber hinaus wären wünschenswert:

  •      Erfahrungen in der Forschung (mit schwierig zugänglichen Zielgruppen)  
  • Erfahrung mit Interviewtechniken
  • Erfahrung im Schreiben von Forschungsanträgen
  •      Weitere relevante Sprachkenntnisse v.a. in Türkisch oder Russisch
  •      Führerschein der Klasse B         

 

Wir bieten:

  •       Ein motiviertes, leitungsstarkes und  multiprofessionelles Team in der Extremismusprävention   und Türkischen Gemeinde insgesamt mit offener Kommunikationskultur und gegenseitiger Unterstützung
  •   Regelmäßige Teamsupervision und Intervisionsgespräche
  •           Unterstützung bei der beruflichen und persönlichen Entwicklung unserer Mitarbeiter_innen       
  •      Eine eigene, kleine Grundlagenbibliothek zu den Themen Islam (in Deutschland), Extremismus und Pädagogik/ Beratung, die regelmäßig erweitert wird

 

Bei Interesse an der wissenschaftlichen Mitarbeiterstelle bei PROvention/ der Türkischen Gemeinde in Schleswig-Holstein schicken Sie bitte eine aussagekräftige Bewerbung bis spätestens zum 23.04.2019  an die folgende Adresse: bewerbungen@tgsh.de oder an: Türkische Gemeinde in Schleswig-Holstein e.V., Elisabethstr. 59 in 24143 Kiel.

Ihre Bewerbungsunterlagen sollten folgende Unterlagen mindestens beinhalten:

·       An- bzw. Motivationsschreiben (max. 1 Seite)

·       Lebenslauf (max 2. Seiten)

·       Kopie des Studienabschlusses

·       Ggf. Liste relevanter Veröffentlichungen (max. 1 Seite)

·      Kurze Skizze mit ersten Ideen zu Methoden und Vorhaben zur Erforschung islamistisch/ salafistischer Strukturen und Szene(n) in Schleswig-Holstein/  Schwerpunkt Kiel (3 – 5 Seiten)  

Menschen mit Migrationshintergrund werden ausdrücklich ermutigt, sich zu bewerben.

Weitere Informationen können Sie auch der Homepage von PROvention entnehmen: https://provention.tgsh.de