Stellenausschreibung

als Projektmitarbeiter_in bei der Fach- und Informationsstelle Türkischer Ultranationalismus

Gesucht wird ein_e Turkolog_in, Politik-, Sozial- oder Islamwissenschaftler_in in Teilzeit (32 Stunden pro Woche) oder alternativ auch ein_e Sozialarbeiter_in, Pädagog_in mit spezifischen Fachwissen (s.u.) und/ oder hoher Motivation, sich thematisch für den Aufbau der Fach- und Informationsstelle Türkischer Ultranationalismus einzuarbeiten. Die Stelle ist ab dem 15.04.2019 zu besetzen und vorerst bis zum 31.12.2019 befristet. Eine längerfristige Projektförderung wird von uns angestrebt, um die Mitarbeiter_innen in den Fachstellen zu halten. Der Hauptarbeitsort ist der Standort Kiel, die Tätigkeit ist landesweit durchzuführen. Die Entlohnung orientiert sich an TV-L E 11 bei entsprechender Qualifikation. Wir bitten um möglichst zeitnahe Bewerbungen, spätestens jedoch bis zum 4. April 2019.

 

Aufgaben:

  • Sammeln von Fachwissen im Themenfeld Türkischer Ultranationalismus
  • Leitung und Koordinierung des landesweiten Facharbeitskreises „Türkischer und Kurdischer Ultranationalismus“
  • Vernetzung und Austausch mit relevanten Akteur_innen in Schleswig-Holstein (Landesdemokratiezentrum, Behörden, Jugendarbeit, Schulen, etc.)
  • Entwicklung, Durchführung und Evaluation von Fortbildungen für Sozialraumakteuren (v.a. Schule und Jugendarbeit), sowie für Polizei und Justizvollzug
  • Entwicklung, Durchführung und Evaluation von Fachvorträgen für eine interessierte Öffentlichkeit
  • Entwicklung, Durchführung und Evaluation von Workshops für Jugendliche zum Themenfeld Türkischer Ultranationalismus
  • Erstellung und Weiterentwicklung von Informationsmaterialien und Handlungsempfehlungen

 

Voraussetzungen:

  • abgeschlossenes Hochschulstudium im Bereich Turkologie, Politik-, Sozial-, Islamwissenschaft oder Sozialer Arbeit, Pädagogik oder anderer relevanter Fachbereiche
  • gute bis sehr gute Türkischkenntnisse
  • hohes Maß an Selbstständigkeit und Organisationsfähigkeit
  • ausgeprägte Diversity-Kompetenz / Teamfähigkeit
  • gute kommunikative Fähigkeiten und Sozialkompetenz
  • Leistungsbereitschaft, Belastbarkeit und die Bereitschaft zu reisen und, falls erforderlich, abends und am Wochenende zu arbeiten
  • gute MS-Office-Kenntnisse

 

Darüber hinaus wären wünschenswert:

  • Erfahrungen in der Konzipierung, Planung und Durchführung von Vorträgen und Veranstaltungen verschiedener Formate (Erwachsenen- und Jugendbildung)
  • arbeitsrelevante Fort- und Weiterbildungen (Interkultureller Trainer, Antigewalt- und Deeskalationstraining, Mediation, systemische Beratung, etc.)
  • Vorkenntnisse zur modernen Geschichte und Politik der Türkei, v.a. zu Identitätspolitik
  • Vorkenntnisse zur Migrationsgeschichte in Deutschland
  • Vorkenntnisse zu Extremismusphänomenen, im Besonderen zum Türkischen Ultranationalismus (Graue Wölfe)    
  • Führerschein der Klasse B

 

Wir bieten:

  • ein motiviertes, leitungsstarkes und  multiprofessionelles Team mit offener Kommunikationskultur und gegenseitiger Unterstützung
  • regelmäßige Teamsupervision und Intervisionsgespräche
  • eine abwechslungsreiche Tätigkeit an der Schnittstelle von Sozialarbeit, Öffentlichkeitsarbeit und politischem Zeitgeschehen
  • Unterstützung bei der beruflichen und persönlichen Entwicklung unserer Mitarbeiter_innen, z.B. durch Inhouse-Schulungen

 

Menschen mit Migrationshintergrund werden ausdrücklich ermutigt, sich zu bewerben.

 

Weitere Informationen zu der Präventions- und Beratungsarbeit in der Türkischen Gemeinde in S-H finden Sie auch auf unserer Homepage: http://provention.tgsh.de

 

Bitte richten Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung per Mail bis spätestens 4. April 2019 an folgende Adresse:  bewerbungen@tgsh.de .

Oder per Post an:

Türkische Gemeinde in Schleswig-Holstein e.V.

Elisabethstr. 59

24143 Kiel